Drucken

Zutaten

  • 600 ml Wasser lauwarm
  • 1/2 Tüte Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 800 g Weizenmehl Typ 405

Anleitungen

  1. Wasser, Hefe, Salz und Zucker verrühren und kurz ruhen lassen, bis sich Blasen bilden.

  2. Das Mehl nur kurz mit einem Kochlöffel unterheben. Der Teig ist sehr flüssig und vermehrt sich stark. Ca. 18 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Eine sehr große Schüssel verwenden. Deckel nur locker auflegen.

  3. Einen schweren ofenfesten Topf mit Deckel oder einen Bräter (ca. 4,5 l Inhalt) im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 250 °C) 10-15 Minuten erhitzen. 

  4. Einen großen Abschnitt Backpapier mit sehr viel Mehl bestäuben. Teig darauf geben. Teig mit Mehl bestäuben. Teig nun einmal von links zur Mitte klappen. Dann von rechts zur Mitte falten. Dann von oben und unten zur Mitte falten.

  5. Topf vorsichtig (heiß!) aus dem Backhofen herausnehmen. Teig mit dem Backpapier in den Topf geben. Mit dem Deckel verschließen. Brot im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Dann den Deckel entfernen und Brot bei 200 °C nochmals 30 Minuten zu Ende backen. Brot aus dem Ofen nehmen, in ein Geschirrtuch einschlagen und auskühlen lassen.

Rezept-Anmerkungen

Nachdem ich mich beim Erwärmen des Topfes und später beim Entfernen des Deckels zweimal fürchterlich verbrannt habe, lasse ich diese Schritte aus. Mein Teig kommt einfach in einer kalten Auflaufform in den vorgeheizten Ofen. Dadurch erhält man eine hellere/weichere Kruste. Das Brot erinnert an ein italienisches Ciabatta. Nach obiger Anleitung wird die Brotkruste deutlich dunkler und knuspriger.