Sommer, Sonne, Sommersprossen – 07

Enthält ggf. Werbung durch Verlinkungen und ist daher kennzeichnungspflichtig, von Herzen und aus Überzeugung – und selbstverständlich unbeauftragt und ohne Gegenleistung.

Dieser Blogbeitrag ist inspiriert von Clara von tastesherrif auch „betreutes Bloggen“ genannt, welch herrliche Wortschöpfung von Frau Piepenkötter.

In der 7. Woche „Sommer-Sonne-Sommersprossen“ wurde es tatsächlich sportlicher.

  • Lieblingsbild

Ich habe die restlichen Paletten verbastelt. Es ist so toll geworden. Nun fehlt noch eine passende wetter- und hundetaugliche Auflage. Aber ich freu mich so über mein neues Sitzmöbel auf der Terrasse.

  • Stimmung

Ähhh ja … grundsätzlich gut, … aber … neben Herd und Kochfeld, die beide nur mit halber Leistung arbeiten, ist jetzt auch noch die Waschmaschine defekt und wir haben einen Wasserfleck an der Wand vorne im Windfang. Der Experte der Versicherung weiß zwar nicht, woher das kommt, aber ein Wasserschaden ist das nicht. Da zumindest ist er sich sicher. Das hat mich am Montag ziemlich aus der Bahn geworfen. Vor allem aber habe ich mich über mich selber geärgert, dass ich mich so aus meiner Ruhe habe bringen lassen. Denn wir werden eine Lösung finden. Vielleicht hätte ich einfach Wein trinken sollen statt in der Nacht grübelnd wach zu liegen.

Gib mir Kaffee, um die Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und Wein, um die Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann.

  • Bewegung

Neben der alltäglichen Bewegung in Haus und Garten und mit dem Punktehund habe ich mir einen sogenannten „flexi-bar“ bestellt, dieser ist letztes Wochenende angekommen. In der Vor-Corona-Zeit hatte ich an einem Rückenkurs bei einer Physiotherapeutin teilgenommen, in dem auch mit diesem Stab gearbeitet wurde. Nun habe ich es endlich geschafft und mich aufgerafft und habe sowohl Übungen mit diesem Stab als auch andere Übungen aus dem Kurs einige Male durchgeführt. Ich habe Muskelkater. Dabei sehen die Übungen lächerlich einfach aus. Und auch mein Rudergerät ist aus dem Corona-Schlaf erwacht. Es geht aufwärts … und ich fühle mich wohl damit.

  • Schönster Moment

Ich weiß jetzt, was ich in meinem beruflichen Leben ändern möchte. Ich weiß noch nicht so genau, wie ich das anstellen werde, aber das wird sich finden. Ich werde einfach mal „losgehen“ und dann weitersehen.

Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.

Konfuzius

Und manchmal überholt man sich beim Losgehen dann selber, die erste Bewerbung am Dienstag geschrieben und abends gleich abgeschickt, bevor ich es mir anders überlege. Der potentielle Arbeitgeber ist begeistert, es sieht gut aus. Das ist alles so aufregend.

  • Das Gericht der Woche

Ich habe kein neues Rezept ausprobiert, es gab nach wie vor viel Gemüse: Antipasti, gebackene Auberginen, gefüllte Zucchini, Salate … auf diesem Blog in der Kategorie „Küchenkram“ gibt es einige leckere Rezepte dazu.

  • Kuchen der Woche

Noch ein Apfelkuchen … nach einem Rezept von Bine von was eigenes … eigentlich ein Blaubeer-Streusel-Kuchen, ich habe einen Apfelkuchen daraus gemacht. Das Fallobst im Garten möchte verarbeitet werden. Und das Rezept ist auch mit Äpfeln superlecker. Leider gibt es kein Foto, das habe ich vergessen, bevor ich den Kuchen gestern mit in die Schule genommen habe.

  • Eine Neuentdeckung

bellyandmind … entdeckt durch den Podcast „Iss doch, was Du willst“ Folge 7.

Das war meine 7. Woche „Sommer, Sonne, Sommersprossen“. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, was sich in der nächsten Woche so tut.

1 Kommentar

  1. Nicole

    Liebe Katrin,
    das klingt nach einer sehr ereignisreichen Woche- du hast echt viel gewuppt! Für die Bewerbung wünsche ich dir, dass du dort ankommst, wohin dein Herz und Verstand dich bringen wollen.
    Ich finde es toll.
    Liebe Grüße
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Katrins Krimskrams

Theme von Anders NorénHoch ↑