N … wie Nein

Enthält ggf. Werbung durch Verlinkungen und ist daher kennzeichnungspflichtig, von Herzen und aus Überzeugung – und selbstverständlich unbeauftragt und ohne Gegenleistung.

oder “Grenzen setzen” … wie geht das eigentlich?

Ich gehöre ja zu den Menschen, die schlecht “Nein-Sagen” und sich abgrenzen können. Solange ich mich unter “Gleichgesinnten” befinde, stellt das auch kein Problem für mich dar. Aber es muss immer ein “Geben und Nehmen sein”.

Im #vielleichter2021 ABC geht es deshalb heute um das kleine Wörtchen “Nein”. Welches ich irgendwann zwischen Kleinkind-Trotzalter und Erwachsenwerden verlernt habe.

Selber bitte ich andere nur dann um Hilfe, wenn ich es wirklich nicht mehr alleine schaffen kann. Quasi als letzter Ausweg. Darum fällt mir das “Nein-Sagen” auch so schwer, weil ich davon ausgehe, dass alle anderen mich eben auch nur dann um etwas bitten, wenn es für sie selber gar nicht mehr geht. Das ist aber nicht bei allen so …

Und selbst wenn, mich jemand bittet, weil er/sie selber gar nicht mehr kann. Gerade dieser “Jemand” wird mein “Nein”umso besser verstehen.

Bist Du auch ein people pleaser?

Ein people pleaser ist jemand, der es allen recht machen möchte und das oft auf eigene Kosten. Jemand, der allen gefallen möchte und das Wohlbefinden der Anderen über sein eigenes stellt … dem das “Nein-Sagen” auch deshalb so schwer fällt … der andere ständig dazu einlädt, die eigenen Grenzen nicht zu beachten.

When you say “yes” to others, make sure

you are not saying “no” to yourself.

Paul Coelho

Ist man erst einmal dafür bekannt, dass das “Nein-Sagen” und das Abgrenzen schwer fällt und die Antwort auf jedwede Frage immer “Ja” ist … dann fühlen sich alle Anderen dazu eingeladen, Aufgaben abzuschieben und die Konsequenzen ihres Handels nicht selber zu tragen.

Deshalb habe ich mir zu “Trainingszwecken” zunächst angewöhnt auf Anfragen aller Art von bestimmten Mitmenschen immer mit “Nein” zu antworten … Punkt.

“Nein” ist ein kompletter Satz. Er benötigt weder Erklärung, noch Rechtfertigung.

Die waren sehr erstaunt und wollten es gar nicht wahr haben.

Aber falls ich es mir dann doch anders überlegt habe, ist es immer einfacher ein einmal gegebenes “Nein” wieder zurückzunehmen als ein einmal gegebenes “Ja.”

Mittlerweile erbitte ich mir stattdessen Bedenkzeit.

Das ist schwer auszuhalten für den/die Fragende/n … aber deren oft zeitliche Bedrängnis ist nicht mein Problem. Es ist nicht mein Problem, dass morgen eine Deadline endet (z. B. für die diversen Steuerarten) oder der Gärtner mit dem Kies schon auf der Auffahrt des Nachbarn steht und genau jetzt eine Antwort benötigt.

Die Deadline bzw. der Termin mit dem Gärtner stand lange vorher fest und oftmals ist auch lange vorher abzusehen, dass der/die Andere eben diese Aufgabe nicht alleine bewältigen kann bzw. im Falle des Gärtners mit dem Kies die Entscheidung nicht alleine treffen kann. Die schlechte Zeitplanung Anderer lasse ich nicht mehr zu meinem Problem werden.

NICHT . MEIN . PROBLEM !

Ein schöner Nebeneffekt meiner zunächst sehr “unfreundlichen” ständigen Nein-Sagerei ist übrigens, dass es nicht mehr als selbstverständlich angesehen wird, das ich ständig und immerzu verfügbar bin und Zeit habe, die Probleme anderer zu lösen.

Mir ist es so gelungen, deutlich Grenzen zu setzen, die nicht mehr so einfach überschritten werden.

Die Fähigkeit, das Wort “Nein” auszusprechen,

ist der erste Schritt zur Freiheit.

Nicholas chamfort

2 Kommentare

  1. Nicole

    Liebe Katrin,
    People Pleaser ist ein feines Wort für nicht Nein sagen oder immer zur Verfügung stehen können. Ich habe das so gelernt und musste es langsam (klappt auch nicht immer) wieder verlernen.
    Ich verstehe dich daher so gut, umso schöner, dass es dir jetzt (besser) gelingt.
    Liebe Grüße und ein dickes JA zu diesem Artikel,
    Nicole

    • kh

      Liebe Nicole,

      ich gebe Dir Recht, mir ist das “people pleasing” auch anerzogen worden. Das und lebenslange Übung macht das Verlernen so schwierig. Aber es wird immer besser …

      Liebe Grüße von Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Katrins Krimskrams

Theme von Anders NorénHoch ↑