Enthält ggf. Werbung durch Verlinkungen und ist daher kennzeichnungspflichtig, von Herzen und aus Überzeugung – selbstverständlich unbeauftragt und ohne Gegenleistung.

Der November …

… war ein schöner, ruhiger Monat.

Ich fühle mich von Tag zu Tag fitter, es geht voran … in kleinen Minischritten nur … ich übe mich in Geduld, sehr mühsam, ist ja eher nicht so meine Stärke.

Aber heute war ein guter Tag, neben zwei Hundespaziergängen und fünf Stunden Büroarbeit, habe ich viel im Haushalt geschafft, Rechnungen geschrieben und arbeite jetzt noch am Blogartikel.

Der November überraschte zunächst mit wunderschönem Herbstwetter.

Morgens im Herbstwald …

Ich hatte einen netten me-time-Samstag … inspiriert von einem Post auf dem Blog der Alltagsfeierin.

Was für ein passendes Motto für diesen Tag mit mir …

Es gab zweimal Übernachtungsbesuch von den Kindern inkl. langer Spaziergänge. Kekse wurden auch gebacken, sind allerdings schon wieder weggefuttert.

Es gab ein paar Termine in der Hundeschule. Aber einige mussten wir ausfallen lassen, denn Tesco war ein wenig unpässlich im November, zunächst war es Durchfall, ein paar Tage später dann Erbrechen … ich hoffe, er ist jetzt wieder fit.

… frisch geduscht …

Im November habe ich dreimal unterrichtet … zweimal Englisch, einmal „Steuern“.

Ende des Monats war unser traditioneller Familien-Weihnachtseinkauf, dieses Jahr wieder einmal in Hamburg. Ich war das erste Mal seit mehr als 1,5 Jahren alleine mit dem Auto in Hamburg und dann zusätzlich den ganzen Tag in der Stadt unterwegs. Sehr anstrengend, aber ich habe es so sehr genossen.

… im Levante-Haus …

Eigentlich schmücke ich in der Woche vor dem ersten Advent im Haus weihnachtlich. Dieses Jahr habe ich nicht so richtig Lust dazu und nehme mir die Zeit nicht. Für ein paar rote Kissenbezüge und rote Kerzen hat es bisher gelangt.

Advent, Advent …

Kekse möchte ich auch noch welche backen. Vielleicht überkommt es mich noch, falls nicht … auch gut. Alles kann, nichts muss … dieses Motto darf vom November gerne weiter mit den Dezember wandern.

Dafür habe ich eine berufliche Entscheidung getroffen. Ich werde meine Arbeitszeit in der Buchhaltung aufstocken. Meine Voraussetzung dafür war, dass ich diese zusätzlichen Stunden ich im Homeoffice arbeiten kann. Ab Januar soll es losgehen.

Und nun freue ich mich auf den Dezember.