Helfen Sie Ihren Kunden! Für die Erstellung einer Rechnung bedeutet das: alles, was der Rechnungsempfänger zum Bezahlen benötigt, sollte gut lesbar und leicht zu finden sein.

Auf welches Konto soll überwiesen werden?

Kennen Sie diese Rechnungen auf Geschäftspapier, wo sich die Bankverbindung in Schriftgröße sechs, gerne auch in hellgrauer Schrift unten in der Fußzeile befindet? Ja …

Können Sie das noch lesen, ohne Lupe oder wenn das Original längst beim Steuerberater/in der Buchhaltung ist und Sie die Überweisung aufgrund einer Kopie ausführen? Nein …

Welche Nummern sollen angegeben werden?

„Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag unter Angabe der Rechnungsnummer.“

Kennen Sie diese Rechnungen, auf denen Sie sich alles erst mühsam zusammen suchen müssen, damit Sie die Überweisung tätigen können? Ja …

Sie suchen dann aus den vielen Nummern, die so eine Rechnung enthalten kann (neben der Rechnungsnummer oft auch noch Nummer des Lieferscheines, der Auftragsbestätigung, die Auftrags- oder die Kundennummer, diverse Telefonnummern), die benötigte heraus.

Und macht Ihnen das Spaß? Nein, es kostet unnötig viel Zeit.

Wo steht das Rechnungsdatum?

Ich selber gebe bei Überweisungen auch gerne das Rechnungsdatum mit an. Es ist unglaublich, wo sich dieses Datum überall befinden kann. Und vor allem, wie viele Datumsangaben teilweise auf einer Rechnung stehen können (Datum der Lieferung, Datum der Auftragserteilung, fehlt nur noch das Geburtsdatum meines Ansprechpartners).

Für mich gehört das Rechnungsdatum nach rechts „oben“, am besten gleich neben die Rechnungsnummer. Gerne auch fettgedruckt. Vielen Dank!

Bitte überweisen Sie …

Damit Ihr Kunde Ihre Rechnungen schnell und einfach überweisen kann, machen Sie es ihm leicht. Wiederholen Sie die dafür wichtigen Informationen in einer Bitte:

Bitte überweisen Sie den Betrag in Höhe von 380,00 € auf mein Konto

IBAN: DExx xxxx xxxx xxxx xx*

unter Angabe der Rechnungsnummer 1234

bis zum (Datum). Vielen Dank!

*) Die IBAN habe ich übrigens ganz bewusst in Zahlenblöcke gegliedert. Es ist so viel einfacher diese lange Zahl richtig einzugeben.

Nehmen Sie sich einmal Zeit und erstellen Sie für Ihre Rechnungen eine Vorlage. Es lohnt sich.