Ich mag den November … viele empfinden diesen als einen dunklen, traurigen Monat … ich nicht bzw. nicht mehr … geändert hat sich das mit der Geburt meines Novemberkindes vor mittlerweile 24 Jahren …

Große Pläne habe ich für diesen Monat nicht … ich bin immer noch nicht wieder richtig fit und gebe mir Zeit … warte geduldig ab bzw. versuche das mit dieser Geduld, fällt mir leider nicht so leicht.

Im November werde ich …

  • einen zweiten Coaching-Termin bei Christin haben
  • einen Tag für mich alleine mit ganz viel me-time zelebrieren … angeregt durch einen Gastbeitrag auf dem Blog der alltagsfeierin Bettina.
  • Übernachtungs-Besuch bekommen.
  • mich auf unseren traditionellen „Familien-Weihnachts-Einkauf“ freuen, der Termin steht fest, wie, wo, was … wir schauen mal …

In Social Media findet man in diesen Tagen oft Tipps dafür, wie man seine Ziele für 2022 jetzt noch erreichen kann, dass man sich jetzt noch einmal „zusammenreißt“ und das Jahr gut/stark abschließt. Dennoch: Ich lasse den Monat einfach mal auf mich zukommen

… alles kann, nichts muss.

Passend zu meiner Stimmung habe ich vor einigen Tagen einen schönen Post auf instagram gefunden:

Lieber November, ich bin gespannt …