H … wie Human Design

Enthält ggf. Werbung durch Verlinkungen und ist daher kennzeichnungspflichtig, von Herzen und aus Überzeugung – und selbstverständlich unbeauftragt und ohne Gegenleistung.

Im März war mir meine Monatsaufgabe aufgrund der Corona-Beschränkungen abhanden gekommen. Statt jede Woche einmal dort hinzufahren, wo ich noch nie war, habe ich mich mit etwas beschäftigt, mit dem ich mich noch nie beschäftigt habe.

Ich gebe zu … ich war nicht ganz unvoreingenommen, habe aber meine Vorurteile über Bord geworfen und mich beschäftigt mit dem

Human Design

Aufmerksam wurde ich auf dieses Thema im letzten Jahr durch Christin von happyrituals … ich hatte interessehalber dann das Internet befragt, aber fühlte mich mit dem Thema nicht wohl. Dieser Blogartikel von der Alltagsfeierin Bettina hat mich jetzt wieder an dieses Thema erinnert und mich neugierig gemacht.

Ich bin ja eher rational veranlagt und gebe zu, Human Design wirkte auf mich eher wie Hokus Pokus und sehr spirituell und esoterisch … nicht so meine Richtung … vermutlich hätte ich mich nie damit beschäftigt, hätte ich diesen Monat andere Pläne machen können … aber alles ist ja für irgendetwas gut. Denn:

… die Idee, dass einige Dinge einfach festgelegt sind durch Tag, Stunde und Ort meiner Geburt, faszinierte mich. Das man einfach sein darf, wie man nun einmal ist und dieser Optimierungswahn und das Bekämpfen meiner vermeintlichen Schwächen einmal in den Hintergrund tritt.

Im Gegenteil … ich möchte meine Stärken besser nutzen und vielleicht hat das Human Design eine Antwort darauf. Also habe ich mein Körperdiagramm hier erstellt und mich anschließend durch das Internet gelesen mit folgenden Ergebnissen:

  • es ist interessant, aber die Sprache ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig
  • ich finde mich in einigen Beschreibungen wieder, in anderen eher nicht, oder möchte ich das einfach nicht sehen?
  • ich kenne mich schon ganz gut und darf mir vertrauen

Hier kommt meine Kurzfassung:

Type: Generator

Insgesamt gibt es die folgenden vier Typen im Human Design:

  • die Manifestoren initiieren den Prozess
  • die Projektoren leiten den Prozess an
  • die Generatoren lassen den Prozess Wirklichkeit werden
  • die Reflektoren spiegeln ihnen, wie gut der ganze Ablauf funktioniert.

Wie angeblich 70 % der Menschen bin ich ein Generator. Damit fühle ich mich gut getroffen und sehr wohl.

Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller.

Albert einstein

Es gab tatsächlich schon einige Arbeitgeber, die mich nicht eingestellt haben, weil ich für die ausgeschriebene Stelle überqualifiziert bin und sie Sorge hatten, dass ich unterfordert wäre und so nicht lange bleiben würde … aber auch im Hintergrund schadet Expertise ja nicht und ich bin eine sehr treue Seele, auch im Arbeitsleben, wenn man mich denn lässt.

Strategy: wait to respond

Ich soll das Leben auf mich zukommen lassen und auf die Fragen, die mir das Leben stellt, mit meinen Emotionen antworten. Nicht mit dem Bauchgefühl, seltsamerweise, dabei dachte ich:

Mein Bauchgefühl ist ein verdammt kluger Kopf.

Not-self theme: frustration

Das not-self-theme verrät einem, wann man nicht „sich-selbst-lebt“.

Immer wenn ich also Frustration fühle, leider geschieht das in letzter Zeit ziemlich häufig. Ich scheitere an Aufgaben oder Umständen, die nicht zu mir passen. Immer wenn ich meine Emotionen übergehe und stattdessen den Kopf entscheiden bzw. mich überreden lasse, erfahre ich eine Menge Widerstand und Frustration.

Ein bisschen Frust ist ja immer und überall, aber wenn die Frustration überhand nimmt, werde ich erst bockig und im schlimmsten Fall krank.

Inner Authority: Emotional – Solar Plexus

Die „inner authority“ beschreibt, wie ich mit Hilfe meiner Körperintelligenz die richtigen Entscheidungen treffen kann.

Aufgrund meiner emotionalen Authorität benötige ich angeblich Zeit für Entscheidungsprozesse und sollte Dinge mehrmals auf mich zukommen lassen, bevor ich eine Entscheidung treffe. Gefühle kommen und gehen in Wellen und sind leider nicht immer zuverlässig. Nehme ich mir jetzt Zeit für eine Entscheidung, kann ich alle Emotionen überprüfen und mir klar darüber werden, was wirklich passend für mich ist.

Darüber muss ich noch einmal genauer nachdenken, denn ich bin eher für schnelle Entscheidungen bekannt, aber vielleicht ist das ja falsch und ich sollte häufiger um Bedenkzeit bitten?

Aber meine bisherige Erfahrung ist, dass selbst nach Bedenkzeit meine endgültige Entscheidung keine andere als zu Anfang wäre. Warum sollte ich mir also noch mehrere Nächte um die Ohren schlagen für eine Entscheidungsfindung, welche ich auch gleich hätte treffen können?

Bedenkzeit sind die Tage, die man verstreichen lässt, bevor man bei seiner Meinung bleibt.

Anderseits schadet es ja nicht, einfach mal um Bedenkzeit zu bitten, um auszuprobieren, wie sich das anfühlt.

Profile: 4/1

Ich bin eine „forschende Beeinflusserin“. Es ist das einzige fixierte Profil … was auch immer das bedeutet … Und nehme mit diesem Profil eine Sonderstellung ein. Dabei möchte ich eigentlich gar nichts Besonderes sein. Aber gut …

Forschende Beeinflusser haben das tiefe Bedürfnis zu recherchieren, zu studieren, sich zu informieren und zu forschen, um sich ein sicheres Fundament zu erschaffen.

Studieren geht über Probieren.

In dieser Beschreibung fühle ich mich Zuhause.

Von dieser sicheren Ausgangsposition möchten sie andere Menschen beeinflussen. Ich möchte eher nicht beeinflussen, sondern fördern und unterstützen.

Forschende Beeinflusser haben ein großes Herz, sind beharrlich, lassen sich nicht verbiegen und sind angeblich wunderbare Lehrer*innen/Therapeut*innen und außerdem sehr umgänglich und sehr freundlich.

Das gefällt mir, das nehme ich und das ist mir auch schon mehrfach von außen bestätigt worden.

Wobei das große Herz leider auch oft verletzt wird.

Definition: Single Definition

Ich bin also einfach definiert … Nein, Scherz beiseite, aber so wirklich habe ich das nicht verstanden … Ich habe sowohl offene als auch geschlossene/verbundene Zentren, bin dadurch einerseits von außen stark beeinflusst, aber andereseits ruhe ich in mir selbst … das ist ein Thema, in das ich wohl intensiver einsteigen müsste, um die Komplexität erfassen zu können. Aber folgendes habe ich verstanden und fühle mich „ertappt“:

  • Ich bin oft damit beschäftigt, meinen Wert zu beweisen und mich zu verbessern, damit ich geliebt und anerkannt werde und ich mache oft „Zuviel“.
  • Ich bin oft in Eile und oft unter Stress, dabei vertrage ich Stress gar nicht. Ich bin oft unter Druck, Dinge schnell zu erledigen, lasse mich häufig durch andere/von außen unter Druck setzen.
  • Ich möchte Sicherheit und Gewissheit in meinem Leben.
  • Ich denke zu viel nach. Oft auch über Dinge, die mich gar nicht betreffen.

Incarnation Cross: Juxtaposition Cross of Caring

Der Sinn meines Lebens: Ich bin hier um mich zu kümmern.

Das kann sowohl Segen als auch Fluch sein, aber damit fühle ich mich sehr wohl. Seitdem ich mich eben auch um mich selbst kümmere und nicht immer hinten anstelle.

Der Sinn des Lebens besteht darin, deine Gabe zu finden. Der Zweck des Lebens ist, sie zu verschenken.

Pablo Picasso

Dieser kleine Ausflug ins Human Design war für mich sehr interessant. Ich bin mir sehr bewusst, dass meine persönliche Kurzfassung dem Human Design in seiner Gänze nicht gerecht wird. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich dieses Thema vertiefen werde.

Aber in vielen Aussagen habe ich mich bestätigt gefühlt, vieles erklärt mir meine Gefühle, Reaktionen, Unstimmigkeiten … und so werde ich einige Anregungen beherzigen.

Ich werde aufhören gegen bestimmte Dinge zu kämpfen. Eigenschaften, die mich ausmachen, die einfach „da“ sind und die ich auch sehr gerne mag, die mir gut tun, die dürfen sein und ich gehe meinen Weg Schritt für Schritt behutsam aber beharrlich weiter.

Aber genau das tue ich ja eh schon eine ganze Weile …

2 Kommentare

  1. Nicole

    Liebe Katrin,
    Wow- du hast mich mit der sachlichen Schilderung sehr neugierig gemacht. Und warst schon vorher etwas besonderes. Was gut ist.
    Ich danke dir für diesen schönen Artikel und bin gespannt wie es weitergeht.
    Liebe Grüße
    Nicole

  2. Christina

    Liebe Katrin, das ist eine schöne Zusammenfassung. Ich bin wie Du Generator aber sakrale Autorität. Das mit der Frustration kann ich nur bestätigen. Und mein Profil ist 6/2. ich habe mich auch in vielem wieder gefunden und sehe es wie Du mit der Selbstoptimierung.
    Bin gespannt, was ich noch herausfinde.

    Ganz liebe Grüße Christina

Schreibe einen Kommentar zu Christina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Katrins Krimskrams

Theme von Anders NorénHoch ↑