(Dieser Beitrag enthält „Werbung“ (unbeauftragt/unbezahlt) wegen Verlinkungen)

Heute ist der 5. Februar 2019 und es ist Zeit für die Monatskolumne von Luzia Pimpinella … Die Fünf Fragen, die es heute zu beantworten gilt, sind schon seit Mitte Januar veröffentlicht. Los geht’s …

1. Was ist Deine Superpower?

Immer die Ruhe zu bewahren. Macht meine Mitmenschen teilweise wahnsinnig. Diese Superpower war mir zeitweise abhanden gekommen. Zwei Resilienzkurse später ist sie zurück. Und ich bin sehr froh darüber …

2. Was kannst Du nicht wegwerfen?

Ich kann generell schlecht wegwerfen. Ich mag es lieber, wenn es noch eine andere Verwendung für Dinge gibt, die ich nicht mehr gebrauchen kann.

Trennen kann ich mich gut … ich miste seit Mitte letzten Jahres regelmäßig aus. Eigentlich sollten es täglich 15 Minuten sein. Das schaffe ich nicht immer. Das macht aber auch nichts.

In einer Viertelstunde schafft man nichts? Dachte ich auch erst, habe aber festgestellt, dass das für mich nicht stimmt. Mein Zwischenfazit ist hier zu finden.

Und ich mache weiter … da gibt es noch zwei Räume im Haus, die es besonders nötig haben. Helfen tun mir dabei die #alltagsfeierlicheausmisterei und die Challenge #12wochenordnung auf Instagram. Ende März sollte ich alles geschafft haben.

3. Worauf freust Du Dich jeden Tag?

Auf meinen ersten Becher Kaffee morgens früh, ganz in Ruhe nur für mich. Bei entsprechendem Wetter auch gerne draußen im Garten. In einem Becher, der sich für mich an diesem Tag richtig anfühlt. Und da finde ich immer etwas Passendes in meinem Schrank. Mein Mann meint immer scherzhaft, er hätte wohl in eine Becherfamilie eingeheiratet.

4. Welche/s Geräusch/e magst Du?

Ich mag es tatsächlich am liebsten leise. Aber auch klassisches Gitarrenspiel und „natürliche Geräusche“ wie Vogelgezwitscher, Froschgequake, Wellenrauschen, Regentropfen, Gewitter …

5. Was hast Du immer im Kühlschrank?

Gemüse in großen Mengen und in großer Vielfalt.

Allerdings längst nicht mehr so viel wie in den letzten Jahren. Denn mittlerweile bin ich unter der Woche allein zu Haus, weil alle zum Arbeiten bzw. Studieren ausgeflogen sind.

Vor ein paar Monaten hätte ich auch noch Milch, Joghurt, Quark, Käse etc. genannt. Das hat sich aber wegen einer plötzlichen Unverträglichkeit schlagartig geändert.

Mein Konsum von Milchprodukten hat sich drastisch reduziert. Und es geht mir so gut damit. Ich schlafe besser, hatte keinen Migräneanfall, meine Waage ist nett zu mir, … das darf gerne so weiter gehen.

Es ist ein Rechtschreibfehler in meinem Text? Bitte einfach den entsprechenden Textteil markieren und dann Strg + Eingabetaste. drücken – und schon bekomme ich eine Nachricht. Vielen Dank!