Enthält ggf. Werbung durch Verlinkungen und ist daher kennzeichnungspflichtig, von Herzen und aus Überzeugung – und selbstverständlich unbeauftragt und ohne Gegenleistung.

Es ist Kürbiszeit und endlich komme ich dazu das erste Rezept in diesem Jahr zu teilen. Im letzten Jahr gab es ein leckeres Kürbispesto. Das muss ich unbedingt auch einmal wieder zubereiten.

Nun wurde der erste Hokkaido-Kürbis heute von der Deko vor der Haustür Richtung Küche befördert und zu leckerem Kürbisstuten verarbeitet.

Kürbisstuten

Zutaten

  • 500 g Hokkaidokürbis gewürfelt
  • 250 ml Milch
  • 1 kg Mehl
  • 2 Stk. Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 3 Stk. Eier

Anleitungen

  1. Kürbiswürfel in der Milch weichdünsten und pürieren. Abkühlen lassen.

  2. Mehl mit der Trockenhefe, dem Salz und dem Zucker vermischen.

  3. Abgekühlte Kürbismischung und nach und nach die Eier unter das Mehl kneten. Den Brotteig gehen lassen, bis er sich etwa verdoppelt hat.

  4. Zwei Brotbackformen mit Backpapier auslegen. Brotteig teilen und in die Backformen geben. Noch einmal gehen lassen.

  5. Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen lassen, anschließend ca. 30 min. backen.

Rezept-Anmerkungen

Hokkaido-Kürbis für eine halbe Stunde bei 150 °C im Ofen „vorgaren lassen“ … er schneidet sich dann vielleichter.

Die restlichen Kürbiswürfel werden mit ein wenig Wasser gedünstet, anschließend püriert und eingefroren und können so für die nächsten Kürbisstuten oder die nächste Kürbissuppe genutzt werden.

Meine Tochter war gestern zu Besuch und hat die vielen „Fall-Äpfel“ noch zu Apfelmus verarbeitet. Statt Marmelade auch sehr lecker auf dem Kürbisstuten.

Guten Appetit! Lasst es Euch schmecken.