Ich liebe Auberginen. Und ich liebe einfache, leckere Rezepte. "Einfach" passte für mich mit Auberginen bisher nicht so richtig zusammen.

Als Vorspeise reicht eine Hälfte pro Person mit Joghurt-Zitronensoße aus.

Als Hauptspeise nehmen wir zwei Hälften pro Person und essen sehr gerne Couscous- oder Bulgur-Salat dazu.

Aber jetzt ... Sie schmecken aus sehr gut kalt. Also besser gleich ein ganzes Backblech voll zubereiten.

 

Zutaten

  • 4 Stk. Auberginen
  • 120 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g Magerjoghurt
  • 250 g Magerquark
  • 1/2 Stk. Zitrone Saft
  • Knoblauch, Salz, Zucker nach Geschmack
  • grüne Kräuter gehackt
  • Sumach

Anleitungen

  1. Backofen auf 200° C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.

  2. Auberginen waschen und längs halbieren. Die Schnittfläche kreuzweise einschneiden. 

  3. Die Auberginenhälften mit der Schnittfläche nach oben auf das Backblech legen und mit dem Olivenöl mehrmals einpinseln, bis das Öl aufgebraucht ist.

  4. Anschließend ca. 40 min. bei Ober/Unterhitze backen.

  5. Joghurt, Quark, Zitronensaft, Knoblauch, Salz und Zucker verrühren. Die Masse anschließend auf den Auberginenhälften verteilen und mit Sumach oder grünen Kräutern bestreuen.

Rezept-Anmerkungen

Möchte man die Auberginen kalt verzehren, die Joghurt-Zitronen-Soße und die Kräuter erst kurz vorher auf den Auberginenhälften verteilen. Guten Appetit!